Start Blog

Facebook die Hure der Macht Angst vor ,,Projekt 100″

0
Hat Facebook die Hure der Macht so viel Angst vor  ,,Projekt 100

Hat Facebook die Hure der Macht so viel Angst vor  ,,Projekt 100″ – warum wohl – 100 mal mehr Arbeit für die Zensur oder

Facebook die Hure der Macht hat wieder zugeschlagen. Nur weil man gefragt hat was ist das ,,Projekt 100″ist man wieder gesperrt.  Projekt 100 ist eine Initiative der Webseite Namens Austria-Netz.Org. Die 100 kostenlose Subdomains zur Verfügung stellt. Für jene Facebook-Mitglieder, die immer wieder durch Denunziantentum von der links-grünen Zensur betroffen sind.   Warum wohl, muss das ,,Projekt 100″ Mundtot gemacht werden. Hier hat sich jemand doch gewagt einer verordneten links-grünen Meinungsideologie den Kampf anzusagen. Nicht nur das, das,  ,,Projekt 100″ könnte Facebook die Hure der Macht viel Geld kosten. Man muss sich nur fragen, wie wird in einen Sozialen Netzwerk Geld verdient.

Ja auch mit Sozialen Netzwerken wird  Geld verdient. Nicht nur mit den Spendengeldern der  links-grünen Amadeu Antonio Stiftung finanziert sich ein Soziales Netzwerk. Die Haupteinnahmequelle ist die Werbung die auf jeder Seite geschaltet ist. Die mit Besucherzahlen die Gewinne von Facebook die Hure der Macht in die Höhe schnellen lässt.  Die Frau Anetta Kahane die Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung ist nur bei  der Hure der Macht geduldet um die verschuldeten links-grünen Verluste auf zu fangen.

35 Risikofaktoren, die Facebook materiell beeinträchtigen könnten, nennt das Unternehmen. Darunter fallen wachsende Konkurrenz durch Google und Twitter , technische Fehler, Gegenwind aus den Medien, der große Einfluss von Zuckerberg durch seine Facebook-Anteile sowie neue staatliche Regulierungen.

Gegenwind aus den Medien

Projekt 100 der Gegenwind aus den  Alternativen Medien der Facebook die Hure der Macht und der Amadeu Antonio Stiftung Millionen kosten könnte?  Ja ihr habt richtig gelesen auch ein zensiertes  Soziales Netzwerk kann man finanziell schädigen. Nur weil man eine Webseite aus dem  Projekt 100 betreibt, die eine eventuelle  Sperrung im  Sozialen Netzwerk haben könnte.  Jeden  Nutzen kann auch eine Amadeu Antonio Stiftung  nicht sperren. Was ist ein  Soziales Netzwerk  wert ohne Interaktionen und Nutzer? Man muss sich nur einmal vorstellen wenn aus Protest der Gründer und Chef Mark Zuckerberg , 1,5 Milliarden Dollar im Monat verdient.  Diese 1,5 Milliarden Dollar sind nicht unrealistisch bei  1,09 Milliarden Nutzern täglich.  Wenn nur Europaweit die Nutzer  nur einen Tag boykottieren gehen die Schäden im links-grünen zensierten  Sozialen Netzwerk in die Millionen. Denkt mal darüber nach was für eine Macht, wir haben. Nur gemeinsam sind wir stark und können der Zensur die Stirn bieten.

 

Facebook Abstinenz Zeit zum nachdenken

0
10 Tage Einzelhaft und Facebook Abstinenz sind vorbei, viel Zeit zum nachdenken, aber auch Gedanken zu vollenden, danke liebe Facebook-Polizei, hab euch auch etwas mitgebracht und nun gebt fein acht

10 Tage Einzelhaft und Facebook Abstinenz sind vorbei, viel Zeit zum nachdenken, aber auch Gedanken zu vollenden, danke liebe Facebook-Polizei, hab euch auch etwas mitgebracht und nun gebt fein acht

Das größte Schwein im ganzen Land ist nun mal der Facebook Denunziant, nicht wahr Liebe Facebook-Polizei. Meine 10 Tage Einzelhaft, 10 Tage Abstinenz vom  zensierten  Sozialen Netzwerk hab ich nun  genutzt. Aber wofür? Meine Gedanken auf Linientreue zu bringen? Ganz bestimmt nicht!  Ach liebe Facebook-Polizei. ich hab euch auch aus meiner Einzelhaft etwas mitgebracht, und nun gebt fein acht. Nun, liebes  Denunziantentum und liebe Facebook-Polizei. Ich habe mich beschäftigt, aber mit  was werdet ihr euch fragen. Ich will es euch zugleich verraten, aber es wird euch zugleich nicht freuen. Wie  mach ich  der Zensur, im  Sozialen Netzwerk das Leben schwer mein Hauptgedanke. Ihr habt mir genug Zeit   zum nachdenken gegeben.  Ich habe meine verordnete Facebook Abstinenz genutzt, aber für was. Auch ihr sollt die süßen Früchte eures handelns und tuns zuspüren bekommen.

Gedanken sind frei

Auch meine Gedanken die ich nun vollenden durfte, dank meiner 10 tägigen Einzelhaft und Abstinenz die ihr mir aufgezwungen hat mir eine neue  Art ,,meine in der Verfassungs gegebenen  frecnfestgeschriebene  Rechte der  Meinungsfreiheit“ neu auf gezeigt .  Wie  kann man dem Denunziantentum und der lieben Facebook-Polizei, eins am besten auswischen? Ganz einfach! Man verschenkt 100 Subdomains die Suchmaschinen optimiert sind  an die kritischen User die immer wieder gesperrt werden. Jede Handlung erzeugt nun mal eine Reaktion, ob es einen passt oder nicht so ist es nun mal im wahren Leben. Was heißt das nun für den immer wieder gesperrten kritischen Facebook  User nie wieder  Einzelhaft und Facebook Abstinenz weil die Beiträge Öffentlich abrufbar sind. Außerdem, werden, sie automatisch auf Twitter ,Google+ und anderen Sozialen Netzwerken  geteilt.  Denkt mal darüber nach was das für die Zensur bedeutet. Kleines Kopfkino gefällig? Wie Frau Anetta Kahane die Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung arbeiten muss. Kaum hat, sie einen Beitrag gelöscht schon ist er wieder da. Warum wohl? Weil er Öffentlich abrufbar  und weil er Suchmaschinen optimiert ist.

Ist das kein Anreiz?

Ihr lehnt euch beruhigt und gemütlich in euren Sessel zurück und lasst die Zensur schwitzen, bei ihrer Suche im Misthaufen des links grünen zensierten Sozialen Netzwerkes . Macht das nicht Spaß und wer ist nun Opfer, seiner eignen Dummheit?  Umsonst heißt es nicht, wer anderen eine Grube grabt fällt meistens selbst hinein. Ich will mal lieber meine Schnauze nicht so voll nehmen, sonst bin ich zum Schluss noch der Dumme. Weil ich nur noch von Menschen umgeben bin die sich dem Schicksal des Zensur, geführten Sozialen Netzwerkes ergeben haben. Seit ihr so sadomasochistisch veranlagt? Wer  will am Projekt 100 Subdomains mit arbeiten? Die euch kostenlos 100 Subdomains zur Verfügung stellt , nur  hinsetzen und schreiben müsst ihr noch selbst.

Das können wir euch nicht abnehmen, aber helfen können wir schon, nur um  Frau Anetta Kahane die Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung zur Weißglut zu bringen. Das ist unser Beitrag zur Verteidigung der Meinungsfreiheit. Liebe zukünftige Nutzer, bitte bedenkt auch wir distanzieren uns auch von jeglicher Inhalten die laut  Wiederbetätigungsgesetz, verboten sind.

Projekt 100 Subdomains

Was muss ich tun  beim Projekt 100 Subdomains  mit machen zu können? Nur eines den persönlichen Kontakt suchen. Wo und wie? Der Kommentarbereich im  Artikel eine Möglichkeit  oder  im Sozialen Netzwerk. Ach Google gibt dir die Möglichkeit mit uns den Kontakt zusuchen. Wir sind hier unter austria.netzog@gmail.com zuereichen.  Muss es  nur eine Person sein, nein es dürfen auch Gruppen sein die etwas der Welt berichten wollen und können. Was bekommt der Nutzer von uns? Eine vollständige eingerichtete Suchmaschinen optimierte Webseite. Wo sich jetzt jeder  Nutzer nur noch hinsetzen muss und  die Anetta Kahane von  der Amadeu Antonio Stiftung ins schwitzen bringen darf.

Hoch lebe die Meinungsfreiheit die in jeder europäischen Verfassung als Grundrecht und Menschenrecht festgeschrieben ist. Bist du nun dabei beim Projekt 100 Subdomains? Gib unserer Stimme einen Klang im Kampf gegen  Zensur und Denunziantentum. Was bringt das Projekt 100 Subdomains noch, wir bauen uns ein eignen Netzwerk der Alternativen Medien, wo wir die Besucher im eignen Netzwerk zur nächsten gesuchten Information leiten.  Helft mit das der Traum vom eignen Netzwerk der Alternativen Medien war wird!

Wie könnte eine solche Suchmaschinen optimierte Seite heißen ,,Merkel muss weg austria-netz.org“  oder ,,buntlandnews austria-netz.corg“.  Das sind nur kleine Beispiele was man alles kann. Was für Vorteile entstehen noch man kann sie mit Werbung versehen die man wieder einsetzen kann wenn seine eignen Werbeanzeigen in den Sozialen Netzwerk schalten will. Wer sollte solche eine Seite betreiben? Personen die immer wieder der Zensur zum Opfer fallen.

Die Vollstrecker

Mich ärgert gar nicht so die, arme unterwürfige  Facebook-Polizei. Das sind eh nur die armen Schweine die ihre Arbeit tunen müssen. Mich ärgert vielmehr das ganze Denunziantentum, die mir ihre Meinung aufzwingen will.  Zu was,  soll noch ein Soziales Netzwerk gut sein? Wenn, man nicht mehr diskutieren darf, oder eine Frage, jenseits der links-grünen Meinung haben darf? Verkommt nun doch Facebook zur Hure der Macht? Man braucht nur Deutschlandsschandmäuler  der Linksgrünen Politik  anschauen. Bestehend  aus  Steinewerfern, trockne Alkeholiker, Schulabrecher, Hilfsschüler die Lehrer in die Sonderschule schicken wollte an jeden Gerücht ist nun mal ein Fünkchen Wahrheit. Erst wenn dass, jeder akzeptiert muss niemand mehr in die Einzelhaft und in die Facebook Abstinenz.

Netzwerk der Alternativen Medien

Was bringt das Projekt 100 Subdomains noch wir bauen ein Netzwerk der Alternativen Medien wo wir die Besucher im eignen Netzwerk zur nächsten gesuchten Information leiten.  Merkt denn ihr gar nicht , dass wir ganz stramm in die nächste Diktatur gehen“?„Und zwar eine Wohlstandsdiktatur,  betreutes Essen, betreutes Trinken, betreutes Denken.“ Wir erleben mit veränderten Rollen gerade sehr ungute Abschnitte unserer Geschichte wieder, so ab 1923 wir sind aber bereits bei 1932 angelangt, inkl. jetzt wieder drohender Isolation der USA und ihrer Folgen für die Weltpolitik. Wer genau hinsieht, wird noch ganz andere Parallelen finden. Wäret den Anfängen jeder weiß hoffentlich wo unsere  Geschichte uns ab 1932 hingeführt hat. In Hunger, Not, Krieg und Elend. Braucht die Welt solch reinigten Prozess um weiter dahin zu vegetieren?

Könnte auch von Interesse sein

Kommentar zur Bundestagswahl: Deutschland psychisch krank oder sadomasochistisch veranlagt?

Der Bundespräsident von Österreich oder ein kranker alter Mann

0
Der Bundespräsident von Österreich oder ein kranker alter Mann
 Screenshot Facebook Chronik Fotos Alexander van de BellenBesuch bei der Gemeinschaft Sant’Egidio: Hier stehen der Einsatz für Obdachlose, alte Menschen, Behinderte, Roma und Flüchtlinge im Mittelpunkt.

Rom/Wien Bundespräsident von Österreich Alexander Van de Bellen vor der Weltpresse „Möchte in keiner homogenen Gesellschaft leben“

Der Bundespräsident von Österreich oder ein kranker alter Mann
Screenshot Facebook Chronik Fotos Alexander van de Bellen Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Doris Schmidauer werden von Papst Franziskus empfangen. Beim Vier-Augen-Gespräch zwischen dem Papst und dem Bundespräsidenten geht es um die Themen Migration, Umweltschutz und Europa. Außerdem gibt es ein besonderes Gastgeschenk aus Österreich…

Muss man unseren Grünen Wirtschaftsprofessor  erklären wer ihn zum Bundespräsident von Österreich gemacht hat? War es nicht unsere homogene Gesellschaft von Österreich? Ist  eigentlich  Alexander Van der Bellen bewusst,   was er hier in Rom öffentlich äußert? Kann man ihn noch als Bundespräsident von Österreich bezeichnen mit seiner öffentlichen Aussage? Er  „Möchte in keiner homogenen Gesellschaft leben“ Vielleicht sollten ein paar Grüne Einflüsterer unserem verehrten Herrn Bundespräsidenten einflüstern, dass er Bundespräsident von Österreich und nicht der Bundespräsident der EU ist.

Definieren wir doch mal homogene Gesellschaft

Verehrte Herr Bundespräsident Van der Bellen als homogen wird etwas bezeichnet, das überall gleichbeschaffen, bzw. einheitlich zusammengesetzt ist.

Beispiel: Eine aus vielen Einzelkomponenten aufgebaute Menge ist homogen, wenn entweder die Einzelbestandteile der Menge gleich sind oder ungleiche Einzelbestandteile überall in der Menge gleich verteilt sind (homogenes Gemisch). Gruppen werden als homogen eingestuft, wenn die Gruppenmitglieder die gleichen Merkmale, z. B. Nationalität, Religionszugehörigkeit oder andere gleiche sozioökonomische Eigenschaften aufweisen.  Genau diese Merkmale wie Nationalitätsbewustsein, die Religionszugehörigkeit zum Christentum haben sie in das Höchste Amt von Österreich gebracht.

Also bitte bleiben sie solchen Veranstaltungen wie am  Donnerstagabend in Rom fern! Machen sie bitte nicht die kleine Alpenrepublik zum Gespött in der Welt.  Wenn man Integration von Migranten spricht sollte man wissen über was man redet. Migranten  ist mit Einwanderung gleich zusetzen.  Menschen, die einzeln oder in Gruppen ihre bisherigen Wohnorte verlassen, um sich an anderen Orten dauerhaft oder zumindest für längere Zeit niederzulassen, werden als Migranten bezeichnet. Integration  die für „erneuern, ergänzen, geistig auffrischen“ wo geschieht das in Österreich. Jeder Österreicher kann nur Tag täglich sehen wie sich unser christliche Heimat immer mehr verändert. Aber nicht zum positiven Sinne, nein der Österreicher finanziert nur noch mit seinen Steuergeldern seinen eignen Untergang.  Sie wollen doch wohl nicht sagen das mit der Masseninvasion der Flüchtlinge  nicht die Gewalt, nach unseren kleinen Alpenstaat gekommen ist.

Integration von Flüchtlingen

Sie reden von der Integration von Flüchtlingen. Wissen Sie eigentlich was ein Flüchtling ist? Ein Flüchtling ist ein Sammelbegriff für Personen, die ihre Heimat wegen politischer Zwangsmaßnahmen, Kriegen oder lebensbedrohlicher Notlagen vorübergehend oder dauerhaft verlassen. Danach gilt als Flüchtling nur eine Person, die „aus der begründeten Furcht vor Verfolgung wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt“.

Auch hier im Zitat aus dem Österreichischen Mainstream finden wir wieder Wahrheiten die nicht jeden Österreicher bewusst sind.  150.000 Asylwerber in den vergangenen Jahren . Wenn man nur die Zahlen von 2015 bis heute her nimmt kommen keine 150.000 Asylwerber  zusammen. Oder wird hier wieder gelogen das sich die Balken biegen. Besser gefragt trau keine Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.   Herr Bundespräsident von Österreich sind wir wieder soweit ,, man muss die Unwahrheit  sagen, um seine Ziele zu erreichen“?

„In Österreich haben wir ähnliche Fragen zu lösen“, erzählte Van de Bellen abschließend. In den vergangenen Jahren seien 150.000 Asylwerber aufgenommen worden. Für ein kleines Land wie Österreich sei das „ziemlich viel.“ Er sei aber optimistisch, dass auch die österreichische Gesellschaft diese Herausforderung bewältigen werde. „Um die Kinder mache ich mir dabei keine Sorgen. Sie lernen sehr schnell. Es sind eher die Eltern, bei denen es schwierig ist. Dass der Prozess lange dauert, darüber braucht man sich auch keine Illusionen machen.“

Fragen an Bundespräsident Van de Bellen

Fragen wir doch ein Bundespräsident von Österreich Alexander Van de Bellen  offen ist es ihr Ziel die Abschaffung des Unabhängigen Neutralen Nationalstaates  Österreichs.  Missbrauchen  sie nicht die heraufbeschworene Flüchtlingskrise nicht zur Neubesiedlung von Österreich mit Migranten der Dritten Welt.  Nur eines muss man in diesen Zusammenhang  unbedingt erwähnen auch Österreich  hat ein recht auf den Schutz seiner Kultur so steht es in den 13 Artikel des Mitteilungsblattes der UNO-Menschenrechtskommission SL Nr. 8/1997, S. 218-220,   

Wenn das ihre  Schlussworte sind: „Mutig in die neuen Zeiten. Es lebe unsere friedliche europäische Zukunft und es lebe unsere Republik Österreich.“ handeln sie auch danach!

Herr  Bundespräsident von Österreich Alexander Van der Bellen zu können uns gern antworten auf diesen Artikel, wenn ihnen nicht der Mut fehlt. wir sind gern zur Diskussion bereit, sie erreichen uns austria.netzorg@gmail.com

Bildnachweiß: Screenshot Facebook Chronik Fotos Alexander van de Bellen